Test: Battle Worlds: Kronos Empfehlung

Am 04. November 2013 veröffentlichte King Art Games das rundenbasierte Strategiespiel „Battle Worlds: Kronos". Ob sich dieses Spiel lohnt oder ob es lieber in den Ladenregalen bleiben sollte erfahrt ihr in diesem Test.

Testbericht

Das Spielprinzip:
Du bist ein Kommander des Hauses der Telit. In einer Kultur die den Anführer bei seinem Ableben jedes mal durch den sogenannten „Erbfolgekrieg" bestimmt, bist du ein aufstrebender Kommander, den noch nicht viele auf dem Schirm haben. Die Karten desbwk screen04 Spiels basieren auf Hexfeldern, also 6-eckige Felder auf denen sich jeweils eine Einheit befinden kann. Du bewegst deine Einheiten durch Bewegungspunkte über die Map. Daneben gibt es noch Angriffspunkte welche sich nur für Kampfaktionen eignen, sowie Jokerpunkte, welche für beides einsetzbar sind. An sich ist dies nicht anders als in anderen Spielen mit Hexfeldern auch – zumindest auf den ersten Blick!

Wie ist also das Spiel?
Das Spiel wirkt trotz des Hexfeldprinzips anders als bekannte Spiele. Dies wird u.a. durch ein gelungenes Design erreicht, welches zwar ab und zu ein paar kleine Anzeigebugs bei bestimmten Einheitenpositionen aufweist allerdings sonst einwandfrei undbwk screen01 gelungen erscheint.

Die KI ist recht gut gelungen. Auch wenn sie die „Maginot-Linie" für eine brillante Idee hält, kann es durchaus auch mal zu Gegenangriffen kommen. Einheiten werden in der Regel jedoch erst aktiviert, wenn sie andere Einheiten (deine) in der Nähe bemerken.

Besonders auffällig: Der Feind opfert seine Einheiten nicht wie bei vielen anderen Spielen.

Allerdings gibt es auch Nachteile im Spiel, welche an sich gar nicht hätten auftreten müssen. Fast kommt es einem vor, als läge das Gewicht komplett auf Land- und Seeeinheiten (was ja auch zutrifft) aber Lufteinheiten fallen dabei kaum ins Gewicht.

Zwar sind Bomber recht stark, sie können jedoch wie das Jagdflugzeug auch nur eine bestimmte Anzahl Runden in der Luft bleiben. Dabei fällt ebenso wie in Kampfhandlungen auf, dass Lufteinheiten trotz Raketen und Bomben nur die Nachbarfelder angreifen können.
Soweit so unwichtig, aber es gibt auch noch andere Fehler bei den Lufteinheiten. Diese können nämlich erst Einheiten eine Runde nach dem Start angreifen, selbst wenn diese direkt neben dem Stützpunkt sind.

Ebenfalls sehr erfolgreich muss die Verteidigungstechnologie sein. So können Lufteinheiten zum Beispiel nicht auf ein Feld wo Panzersperren liegen, sondern sie müssen außen herum fliegen und können auch nicht auf ihnen verweilen. Es ist auch nicht möglich Lufteinheiten über Land-/Seeeinheiten warten zu lassen. Hier besteht definitiv noch Nachholbedarf!

Ebenfalls fragwürdig sind die Lagergebäude.
Man braucht für die Produktion und Reparatur von Einheiten neben Gebäude auch Ressourcen. Diese lassen sich nicht abbauen sondern müssen von Lagern herbeigeschafft werden. Diese hat man selbst oder man erobert mit Infanterie feindliche Lagergebäude.
Das beste an diesen Gebäuden ist jedoch, dass in diesen häufig Einheiten eingelagert sind und wir sprechen hier von Raketenwerfern und Panzern. Die KI nutzt diese nicht, ihr müsst diese Gebäude nur mit Infanterie erobern und schon könnt ihr die im Lager vorhandenen Einheiten gegen den Gegner einsetzen. Dies wirkt nicht nur unrealistisch, sondern es kann das Machtverhältnis entscheidend verändern.bwk screen03

Weitere Probleme gibt es in den Videosequenzen, da diese anfällig für fehlerhafte Wiedergaben sind. Ebenfalls kann es vorkommen, dass das Spiel beim Laden eines Spielstandes einfach abbricht.

Zu behaupten dass das Spiel nur aus Fehlern besteht ist allerdings falsch. Denn die Grafik ist gut, die Story ebenfalls und die KI reagiert mit Ausnahme der genannten Schwächen nicht schlecht. Häufig sind die Verluste am Ende einer Runde höher als erwartet.

Wenn die genannten Fehler noch behoben werden, hat das Spiel durchaus Potential sich einen Namen zu machen, da es durchaus spielbar ist wenn man nicht zu detailverliebt ist.

Die Einheitenanzahl ist überschaubar aber ausreichend, auch wenn man sich bei den Seeeinheiten vielleicht etwas zu sehr zurückgehalten hat.

 

 

Fazit & Wertung

Wertung 78Ich hatte etwas mehr vom Spiel erwartet. Zwar hatte ich beim testen durchaus erfreuliche Momente und das Spiel kann den Spieler auch recht gut binden, dennoch gehen einem die Fehler bei den Lufteinheiten früher oder später etwas auf die Nerven. Möglicherweise liefert der Entwickler ja noch einen entsprechenden Patch nach. Aber auch so verfügt das Spiel trotz genannter Schwächen durchaus über einen guten Spielwert.

Auch die Story könnte im Detail (z.B. durch Sounds) aufgewertet werden und ein paar Animationen mehr könnten auch nicht schaden. Dennoch hatte ich einigen Spaß am Spiel. Zwar wurden meine hohen Erwartungen nicht wirklich erfüllt, dies liegt jedoch an Details die häufig nur und erst beim zweiten Hinsehen auffallen. Wenn die paar kleinen Fehler noch beseitigt werden, hat das Spiel sicherlich eine gute Wertung im Bereich zwischen 80-85 % verdient. 

 

 

Unsere Wertung im Detail

Grafik 8/10 Sound 8/10 Bedienung 8/10 KI 7/10 Spielspass 8/10
Grafikstil 8/10 Effekte 8/10 Kartenübersicht 9/10 Kampf - KI 8/10 fiktive Spielwelt 9/10
Hardware-
anforderung
8/10 Musik 8/10  Menüführung/
Bedienungs-übersicht
7/10 Weg-
findung
6/10  Einfluss-
möglichkeiten
7/10 
Animationen 7/10  Sprach-
ausgabe
7/10 Einheiten-
handling
8/10     Komplexität 8/10
Einheiten-
design
7/10      Tutorial (Berater) 7/10      Ladezeit/
Berechnung
6/10 
Karten-
design
9/10              Umfang  7/10 
                Wiederspielwert 8/10 
                Motivation 8/10 
                   
                   


Infos

Genre: Rundenbasiertes Strategiespiel 
Publisher/Entwickler King Art Games
Erscheinungsdatum 04.11.2013
Sprachen:

Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Polnisch und Russisch 

 

Link zu Herstellerseite

http://battle-worlds.de/

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Video


 

 


gamesload.de - Top Spiele-Downloads zu günstigen Preisen

 

 

 

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

So bewertet der Stratege

Die Bewertung von Spielen wird anhand von 5 Kategorien erstellt. Diese sind in der Reihenfolge der Gewichtung: Spielspass, KI, Bedienung, Grafik und Sound. In jeder Kategorie sind maximal 10 Punkte möglich. Durch die unterschiedliche Gewichtung wollten wir eine faire Bewertung von Strategiespielen erreichen. Bei Strategietitel sind z.B. Sound & Grafik meist weniger wichtig als die KI, Schwierigkeit oder der Langzeitmotivationsfaktor.

Unsere Test-Kategorien und deren Gewichtung:
Grafik: x 3
Sound: x 2.5
Bedienung:  x 3.5
KI:  x 4
Spielspass:  x 4.5
(Pro Kategorie sind maximal 10 Punkte möglich)

Aufgrund einer eigenen Formel, kommen wir dann auf das Ergebnis der Wertung.

DLCs, Addons und Mods werden nach einer einfachen Skala gewertet. Die Skala geht von 1-5. Dies ist anhand einer Grafik erkennbar. So steht jeder Streifen für einen Punkt. Der Stern über dem Streifen stellt einen halben Punkt dar.

Der Stratege@Facebook

 

Der Stratege@Google+

 

 

Strategen-Unterstützung

via PayPal

Durch unsere nicht kommerzielle Arbeit, welche den Lesern entsprechende Kosten erspart, würden wir uns über eine kleine Unterstützung freuen.

Der Stratege