Test: Civilization 5 "The Brave new World"

 

Beeindruckend -

aber mit Potential nach oben!

 „Ihr hättet mir nicht vertrauen dürfen“

Königin Elizabeth:
Bei einer Kriegserklärung trotz guter Beziehungen.

Testbericht

screen2Eines der größeren Mankos des Standartspiels sowie teilweise auch noch mit der Erweiterung 'Gods & Kings' war eine unberechenbare Diplomatie der KI. Diese erklärte bisher häufig völlig überraschend trotz guter Beziehungen einen Krieg, welchen es nicht mal gewinnen konnte. 

Mit 'Brave New World' konnte dieses Problem nun behoben werden. Auch andere Aspekte der Diplomatie wurden auffallend verbessert. So werden auslaufende Vereinbarungen nun bei Bedarf von der KI verlängert – wenn du zustimmst. Auch Änderungen der Handelsbedingungen sind möglich. 

Der Beziehungsstatus deiner Zivilisation mit der KI wird nun deutlich mehr wertgeschätzt und wirkt sich auch auf andere Zivilisationen aus. So ist es nun zum Beispiel möglich das eine Nation dich dazu auffordert, eine andere Nation gemeinsam zu denunzieren.

Trotz all diesen Verbesserungen gibt es nach wie vor Verbesserungsmöglichkeiten – vor allem im Bereich der Diplomatie. So kann es vorkommen das der Status der 'Internationalen Beziehungen' nicht ganz nachzuvollziehen ist. Des weiteren ist der 'Weltkongress' u.a. dazu in der Lage eine bestimmte Ressourcennutzung zu untersagen, einen Atomwaffensperrvertrag auszuhandeln und weltumfassende Spiele auszutragen. Dies wirkt überzeugend. Leider ist die Balance zwischen der Diplomatie und anderen neuen Features aus 'Brave New World' noch nicht wirklich gut. Hier besteht dringender Verbesserungsbedarf.  

Zum Beispiel versucht eine KI gerne mal deine Bevölkerung zu bekehren - ohne auf das eventuell gegebene Versprechen dies nicht zu tun - Rücksicht zu nehmen. Auch die Handelsbeziehungen hätten gerne mehr Tiefgang in die Diplomatie finden können.

„Unsere Nähe verurteilt uns leider dazu, Gegner zu sein."
Katharina von Russland: Bei einer Kriegserklärung an mich um sich einige meiner Städte zu holen.

Im militärischen Aspekt des Spiels hat sich mit der neuesten Erweiterung ebenfalls einiges getan. Die Einheiten wurden überarbeitet. Mein größter Ausrutscher war als ich bemerkte das die Artillerie schwächer geworden ist – etwas zu schwach für meinen Geschmack.

Ansonsten jedoch ist die militärische Umgestaltung sehr gelungen. So sind Zerstörer nun Nahkampfeinheiten und Schlachtschiffe stärker. Die Aufteilung in Nahkampf und Fernkampfeinheiten ist meiner Meinung nach eines der wichtigsten Features im Add-On.

Es sind außerdem neue Einheiten hinzugekommen. So stellt die 'Weltkriegs-Infanterie" den Übergang zwischen den früheren Schützen und der moderneren Infanterie dar. Insgesamt finde ich den militärischen Bereich von 'Brave New World" sehr gelungen.

„Die größte Erfindung des menschlichen Geistes?
Der Zinseszins."

Albert Einstein:Bei der Erforschung des „Wirtschaftswesens".

Der Handel wurde vor allem durch die 'Internationalen Handelswege' verbessert. Diese Handelswege generieren hohe Einnahmen, welche in jeder Spielphase dringend benötigt werden. Dies gilt allerdings auch für die andere Zivilisation. Außerdem werden noch andere Werte getauscht. So kann sich zum Beispiel eure oder auch eine andere Religion verbreiten, was häufig zu spät auffällt und einen unerwünschten Effekt erzielt. Für den Handel werden entsprechende Einheiten (Transporter und Karawanen) benötigt. Letztere wechseln leider nur einmal das Design, sehen am Ende der Partie jedoch sehr eindrucksvoll aus. Das Add-On liefert auch entsprechende Gebäude wie den Karawanenhof mit.

„Die Luftfahrt war weder Industrie noch Wissenschaft –

Sie war ein Wunder."

Igor Sikorsky: Bei der Erforschung der „Luftfahrt".

screen5
Ebenfalls neu dank 'Brave New World' ist der „Tourismus". 
Allerdings ist dieser Name eher irreführend. Den ein hoher „Tourismuswert" bringt keine Einnahmen. Mit „Tourismus" wird der Bekanntheitsgrad deiner Zivilisation bei anderen Zivilisationen angegeben. Dies wirkt sich später auch auf die Ideologie aus. „Tourismus" wird generiert indem ihr Großte Künstler, Schriftsteller, etc. „Große Werke" erschaffen lasst. Leider sind die dann gezeigten Werke häufig unbekannt. Ihr könnt euren „Tourismus" im Verlauf des Spiels durch den Bau von Hotels und Flughäfen enorm pushen, was auch sehr wichtig ist. Es besteht auch die Möglichkeit im späteren Spielverlauf Archäologen auszubilden welche Grabungen machen und so „Tourismus" produzieren können. Diese Archäologen lassen sich allerdings nicht mit Gold oder Glauben kaufen.

„Computer sind wie die Götter im alten Testament -

Lauter Regeln und keine Gnade!"

Joseph Campbell: Bei der Erforschung der „Computertechnologie".

Einer der wichtigsten neuen Features sind die „Ideologien".

Nach wie vor stehen 3 Ideologien zur Auswahl. Jede hatte 5 auswählbare Politiken. Diese haben sich nun deutlich erhöht. Die neuen Politiken sind in 3 Stufen aufgeteilt. Stufe 1 beginnt eher schwach auch mit bereits bekannten Politiken. Stufe 2 setzt mit den stärksten ursprünglichen Politiken fort. Stufe 3 beinhaltet die stärksten Politiken. Jede dieser neuen Politiken kostet genau so viel wie jede andere Politik auch und misst sich am Kulturwert. Für jede Politik der Stufe 2 bzw. 3 werden 2 Politiken der vorangegangen Stufe benötigt. Welche das sind, ist irrelevant. 

„Die Auswirkungen der Nanotechnologie auf unser Leben werden die Auswirkungen der elektronischen Revolution noch übertreffen."

Richard Schwartz: Bei der Erforschung der „Nanotechnologie".

Fazit & Wertung

Die Auswirkungen von „Brave New World" auf das Spiel hat die Auswirkungen von „Gods & Kings" noch übertroffen. Das überarbeitete Politiksystem wirkt sehr durchdacht und es macht Spaß, die neuen Politiken zu erkunden. Auch die Tatsache, dass ihr durch Revolutionsgefahr zum Umsturz gezwungen werden könntet, ist gefährlich aber spannend.
Das Spiel hat durch „Brave New World" deutlich an Spieltiefe und Spielwert gewonnen, auch wenn der Release-Preis von 29,99 € etwas abschreckend wirken kann. Vorallem im Multiplayer werden viele Taktiken über den Haufen geworfen.
Grafische Neuheiten sind jedoch nicht auffallend bzw. nicht vorhanden. Auch können langsamere Computer den Spielfluss im Spielverlauf nach wie vor häufig nicht aufrecht erhalten.
Obwohl „Brave New World" die Spielerfahrung revolutioniert hat, besitzt „Civilization V" nach wie vor das Potential für ein weiteres Add-On. Auch könnte ein Patch für „Brave New World" nicht schaden. Dies würde vor allem der Diplomatie zugute kommen. Einige der neuen Features haben es definitiv in sich.


Wertung 75

Grafik 7/10
Sound 7/10
Bedienung 9/10
KI 6/10
Spielspass 8/10

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

Genre: Rundenstrategie
Publisher/Entwickler Firafix Games / 2K Games
Erscheinungsdatum: 09.07.2013
Sprachen: Deutsch, Englisch, Französich u.a.
neue Features: neue Gesetze und Ideologien
Weltkongress

Internationale Handelswege
neue Zivilisationen, Einheiten und Gebäude

neue Weltwunder
zwei neue Szenarien: American Civil War,Scramble for Africa

 

Video

Let´s Play von egonson - Let´s Play Strategie 

 

 

gamesload.de - Top Spiele-Downloads zu günstigen Preisen

 

 

Artikel bewerten
(3 Stimmen)

So bewertet der Stratege

Die Bewertung von Spielen wird anhand von 5 Kategorien erstellt. Diese sind in der Reihenfolge der Gewichtung: Spielspass, KI, Bedienung, Grafik und Sound. In jeder Kategorie sind maximal 10 Punkte möglich. Durch die unterschiedliche Gewichtung wollten wir eine faire Bewertung von Strategiespielen erreichen. Bei Strategietitel sind z.B. Sound & Grafik meist weniger wichtig als die KI, Schwierigkeit oder der Langzeitmotivationsfaktor.

Unsere Test-Kategorien und deren Gewichtung:
Grafik: x 3
Sound: x 2.5
Bedienung:  x 3.5
KI:  x 4
Spielspass:  x 4.5
(Pro Kategorie sind maximal 10 Punkte möglich)

Aufgrund einer eigenen Formel, kommen wir dann auf das Ergebnis der Wertung.

DLCs, Addons und Mods werden nach einer einfachen Skala gewertet. Die Skala geht von 1-5. Dies ist anhand einer Grafik erkennbar. So steht jeder Streifen für einen Punkt. Der Stern über dem Streifen stellt einen halben Punkt dar.

Der Stratege@Facebook

 

Der Stratege@Google+

 

 

Strategen-Unterstützung

via PayPal

Durch unsere nicht kommerzielle Arbeit, welche den Lesern entsprechende Kosten erspart, würden wir uns über eine kleine Unterstützung freuen.

Der Stratege