Warum Let´s Play Videos?

Es ist sicher Geschmackssache, ob man Let´s Plays mag oder nicht – ich persönlich schaue sie gerne und produziere sie auch neuerdings. Hier eine Liste meiner Gründe:

Steelwarrior Banner-4

1. Ich kann meine Lieblingsspiele spielen und dabei aufnehmen. Das Schöne am Lets Play ist, dass es ohne Begeisterung desjenigen, der spielt, nicht funktioniert. Es ist also eine Produktion und ein Hobby aus Leidenschaft, die deshalb auch beim Zuschauer wieder Motivation zum Spielen hervorbringt.
2. Es ist kostenlos und Videos/Demos vom Hersteller sind oft geschönt. Dazu kann man in einem Kurzvideo und einer Demo nur einen kleinen Teil über das Spiel erfahren. Lets Play Videos zeigen das echte Spiel und wenn es ein fortlaufendes Lets Play ist, sogar das gesamte Spiel. Der beste Zeitschriftenartikel ist immer subjektiv gefärbt (Geschmäcker sind nun einmal verschieden), kann aber dafür viele Themen gut zusammenfassen und damit einen guten Gesamtüberblick verschaffen. Details haben eher weniger Platz, weil der Artikel sonst zu lang wird. Ein Lets Play gibt dem Zuschauer die beste Möglichkeit eines objektiven und detaillierten Eindrucks und damit die Möglichkeit sich eine eigene Meinung zu bilden - damit ergänzen sich Zeitschriften (Überblick, Gesamtdarstellung, subjektive Meinung des Autoren) und Lets Plays (Details, eigene Meinung bilden) perfekt.

3. Lets Play Videos sind interaktiv. Da mein Kanal noch klein ist, lese ich tatsächlich jedes Feedback und beantworte es und die Feedbacks beeinflussen tatsächlich, wie ich ein Spiel spiele. Dazu können Zuschauer über „Views" und „Likes" entscheiden, wie häufig
eine Folge produziert wird. Das ist für mich interessanter, als einen vorgefertigten Film zu schauen. Auch wenn der Kanal wächst, gibt es Möglichkeiten über Feedback und Umfragen weiter mitzubestimmen – auch wenn nicht mehr jedes Feedback beantwortet werden kann.
4. Ich kann und werde zusammen mit „Der Stratege" auch kleine Firmen und unbekannte Spiele promoten, die zwar weniger aufwendige Grafik haben, aber beim Gameplay umso interessanter sind. Gerade im Strategiebereich kann damit aktiv Einfluss genommen
werden. Kleine Firmen haben kleine Budgets und können trotzdem gute Qualität abliefern. Deshalb benötigen sie die Unterstützung der Community umso mehr, um eine faire Chance zu bekommen und eine Zukunft zu haben. Vielleicht bewirkt es sogar ein Umdenken bei den großen Firmen ...
5. Mods, die oft in jahrelanger Kleinstarbeit hergestellt sind und das Originalspiel um Längen übertreffen, haben ebenfalls eine Plattform, und der Modder bekommt wenigstens die Aufmerksamkeit und Anerkennung, die ihm gebührt. Dadurch kann durch die entstehende Motivation auch der Moddingbereich weiter gefördert werden. Auch dies wird im besten Fall die Entwickler motivieren, z. B. Spiele mod-freundlicher zu machen oder sogar die eine oder andere Anregung selber umzusetzen. Ich persönlich spiele die meisten Spiele ausschließlich mit Mods. Manche Spiele kaufe ich mir grundsätzlich erst, nachdem die ersten stabilen Mods entwickelt wurden. Darum werden wir diesen Bereich (Modding) auch weiterhin auf meinem Kanal und in „Der Stratege" ausbauen.

Hier geht es zur Let´s Play Galerie von steelwarrior77

Artikel bewerten
(2 Stimmen)

Der Stratege@Facebook

 

Der Stratege@Google+

 

 

Der Stratege