Das Design Mod Project überrascht mit neuer Website und neuem Add on!

Die neue Website ist schon fertig und das neue Add on für Panzer Corps wird auch nicht mehr lange auf sich warten lassen. Dabei hat es DMP diesmal auf den großen Coup angesehen und will zeigen, dass es nicht vor Allied Corps verstecken muss. Schon in den nächsten Wochen soll deshalb mit Pacific Corps ein neues Add on folgen. Soweit bekannt sollen hier wieder mindestens vier Teile folgen. Exklusiv wurde dem Stratege Magazin mitgeteilt, dass die Teile diesmal in einem Monatsrhythmus erscheinen sollen. Das heißt also bis zum Ende des Jahres werden alle Fans viel Zeit im Pazifik verbringen und dort gegen die Japaner kämpfen.

DMP Banner

Das Ziel von DMP ist bei diesem neuen Add on schnell beschrieben. Die Kurzweiligkeit und ein höherer Spielspaß stehen auf der Agenda. Alle Karten von DMP´s Pazifik Korps sind Einzelstücke. Keine Karte ist doppelt verwendet, zudem beinhaltet jede Karte für sich Anteile, die sich auf keinen anderen Karten befinden. Jede Karte ist eine Neuentdeckung, die einen Teil des Reizes darstellen soll. Um dies Fortzuführen hat DMP in das Spiel auf einigen Karten versteckte Boni integriert, ohne jedoch den Reiz und die Identifikation mit der Geschichte zu verlassen. Selbstverständlich und ohne Frage hat Pazifik Korps die Chronologie des Pazifik Krieges eingehalten. Der Zeitraum von 1937 bis Ende 1946 soll Mittelpunkt sein - der Japanisch-Chinesische Krieg und der Pazifikkrieg. Das Ende war auf japanischer Seite mit der Invasion der USA angedacht, auf amerikanischer Seite mit der Operation Downfall. Weggelassen wurde dabei bewusst das Manhattan Projekt, der Abwurf der Atombombe.
Euch erwarten also zwei lange Kampagnen, aufgeteilt in 4 Startpunkte. Das Spiel beginnt thematisch an der Marco-Polo-Brücke 1937. Bei einmaligen Durchspielen rechnen wir mit einer Spieldauer von mindestens 200 Stunden.
Insgesamt werden weit über 700 detaillierte Einheiten zur Verfügung stehen. Die Modder haben dabei auf ihre Erfahrung bei Ostfront zurückgegriffen und die Gestaltungsmöglichkeiten noch ausweiten. Die erstellten Einheiten werden dabei nach Zeit und Ort chronologisch auf der Spielkarte erscheinen. Einige extra Szenarien werden noch zusätzlich erscheinen und euch die Zeit bis zum Release des nächsten Teils die Zeit vertreiben. Auch für den Multiplayer ist gesorgt, denn hier wurden bereits jetzt extra Karten erstellt, die euch dann bei Turnieren und anderen Teamevents zur Verfügung stehen. Wenn wir schon über den Umfang sprechen, seien die 546 verschiedenen und spezifischen Animationen nicht vergessen.bandicam 2013-09-30 00-08-55-366
Für den Start des Add ons wurde uns ein ganz besondere Neuerung angekündigt - der Seekrieg! Dieser soll eine ganz neue Bedeutung bekommen. Anfangs bekommt ihr nur eine Handvoll Schiffe für erste Gefechte und das Sammeln erster Erfahrungen, später dürft ihr euch an den großen Seeschlachten probieren. Eine besondere Rolle spielt die Marine bei der Mission zum Schutz der Yamato, dem größten Schlachtschiff der Welt. Damit hätte man erstmals eine Mission, die ausschließlich auf dem Wasser stattfindet. Daraus ergeben sich ganz neue taktische Perspektiven und Herausforderungen.
Ein besonderes Sahnestück sollen die Helden sein! Ihre Rolle im Add on ist besonders überdacht worden und ihr Einsatz im Spiel soll diesmal sogar schlachtentscheidend sein. Ebenso wurden uns Neuigkeiten bei der Luftwaffe versprochen. Die vielen im Spiel integrierten Flugzeuge sollen nicht nur als individuelles Modell einsetzbar sein, sondern sogar doppelt verwendbar zum Zuge kommen. Diese Switchfunktionen macht es dem Spieler möglich, wenn er es einzusetzen weiß, seine Einheiten schnell an neue Situationen anzupassen. So sind Bomber teils umrüstbar auf Torpedolast, welches dann zwar weiterhin als Bombermodell aufrufbar, doch jetzt mit einem sichtbaren und abwurfbereiten Torpedo ausgestattet ist. Diese Bomber haben ihre klaren Stärken gegen Schiffe, allerdings sind sie als normale Bomber nur bedingt brauchbar.
Verwendung werden sie allemal finden, denn jeder ausgelieferte Flugzeugträger bringt seine eigene Flugzeugstaffel mit. Da kommen also ganz neue Dimension der Spieltiefe auf uns zu!
Das Prestigesystem funktioniert zum Teil anders, als das Original. Es gibt kein Rundenprestige, nur Startprestige pro Szenario und eine Siegprämie. Alle Flaggen des Spiels sind Siegpunkte mit einigen wenigen Ausnahmen. Hinzu kommt Sonderprestige durch das Stellen einer Einheit an eine bestimmte Stelle der Karte, die einen Trigger auslöst. Diese Stellen sind optisch etwas hervorgehoben, man muss allerdings auch schon mal ein wenig suchen oder Vermutungen anstellen.
Das Erfahrungssystem funktioniert wie bekannt. Mit dem Unterschied, dass man der Ansicht war, dass eine Szenario bedingte Obergrenze nicht sinnvoll ist. Den Spieler wird so ein Riegel vorgeschoben und Motivationen bleiben auf der Strecke! Über 40 Szenarien für eine japanische Kampagne, ohne dass man zu schnell die 5 Sterne pro Einheit voll bekommt, ist schwer umzusetzen, aber machbar. Das Mittel daraus wurde auf die Drosselung der Geschwindigkeit gezogen sowie einer Abstufung nach Schwierigkeitsgrad im Verhältnis zum Verlust der Truppen in der Gesamtheit. Ihr werdet schnell auf die Faustformel kommen, denn sie garantiert euch Anforderungen und Spielspaß zugleich! Fest steht zudem, eine 5 Sterne Parade über das ganze Truppenkontingent sollte schwer umsetzbar sein - man muss sich entscheiden.
Der integrierte Editor im Spiel ermöglicht den Moddern Szenarien zu erstellen, wo auch die Karten selbst per Knopfdruck sich selbst generieren. Per Original sind im Schnitt 5 verschiedene Muster pro Typ integriert, die sich abwechselnd automatisch auf der Map nach Einstellung des Spielers legen sollen. Faktisch klappt dies spieltechnisch zwar perfekt, jedoch Editor bezogen nur unzureichend. Der Editor wählt nur mindestens 2 von 5 möglichen aus, wodurch unschöne und sich permanent wiederholende Flächen entstehen. Die oben angesprochenen 5 Muster pro Landschaftstyp erweitert DMP um bis zu 100 verschiedenen Typen. Alleine 100 verschiedene Hügelformen werdet ihr erleben dürfen ebenso wie circa 50 verschiedene Baumtypen. Dabei wird auf die verschiedenen Jahreszeiten Rücksicht genommen, Frühling, Sommer, Herbst und Winter.
Die Atmosphäre rückt DMP in den Mittelpunkt der landschaftlichen Darstellung. In Kombination mit der passenden Musik zum Thema entsteht eine charmante Welt, die einen in seinen Bann ziehen soll. Der Auffassung DMP´s nach ist nicht nur das spieltechnische relevant, sondern das ganze Paket muss stimmen. Das Rahmenprogramm besticht durch Musik, Sounds, landschaftlichen Elementen. Auch Flugplätze oder Häfen sehen nicht immer gleich aus. 12 verschiedene Flugplatzformen, zahlreiche Hafenanlagen, von den Gebäuden ganz zu schweigen. Passend zur Geografie muss der Spieler spüren, ob ich in China bin, in Indien oder in New York.
Dieses System ist auf die gesamte Grafik Pazifik Korps ausgedehnt. Insgesamt sind tausende von Grafiken im Spiel enthalten. Über die grafischen Typen hinaus gibt es ebenso spieltechnische Neuerungen. Damit ein Hafen oder ein Flugplatz funktioniert, muss er nicht zwingend mit einer primären oder sekundären Siegflagge versehen werden. DMP geht hier den Weg der Kennzeichnung dieser Bereiche. Ihr werdet somit Häfen mit gewinnbringender Flagge versehen ebenso vorfinden, wie funktionierende Häfen ohne Flagge oder einfach nur Häfen, die nur landschaftliches Element sind.
Zusammenfassend sei gesagt, dass das Design Mod Project hier seinem Namen wieder alle Ehre macht! Wir freuen uns auf das neue Add on!

 

RELEASE HERBST 2013

http://www.designmodproject.de/kunena/2125-pazifik-korps

http://www.designmodproject.de/kunena/2125-pazifik-korps/1324911-pazifik-korps-das-feldhandbuch

http://www.designmodproject.de/kunena/entwicklertagebuecher

 

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Der Stratege@Facebook

 

Der Stratege@Google+

 

 

Der Stratege